Bei Ihrer Entscheidung, einen Rechtsanwalt zu beauftragen, sollten Sie den hierdurch anfallenden Kosten Ihren wirtschaftlichen und persönlichen Nutzen gegenüberstellen. Nicht ohne Grund weist der Deutsche Anwaltsverein darauf hin: Ein Anwalt kostet weniger als kein Anwalt.

Uns begegnet oft die Vorstellung, Anwaltskosten seien nicht transparent und daher nicht berechenbar. Viele hält dies davon ab, eine kompetente Beratung in Anspruch zu nehmen, obwohl ihnen hierdurch erhebliche Nachteile entstehen. Dabei sind die Kosten in vielen Fällen nicht so hoch, wie dies vielleicht angenommen wird. Wir erläutern Ihnen gern unsere Vergütung, die wir nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz oder auf Grundlage einer individuellen Vergütungsvereinbarung abrechnen.

Sind Sie rechtschutzversichert, können Sie Ihren Schadensfall über die Schadensabteilung des Rechtschutzversicherers oder über Ihren Versicherungsvertreter melden. Gern übernehmen wir für Sie die Schadenmeldung und Korrespondenz mit Ihrem Rechtsschutzversicherer.

Unter Umständen besteht auch die Möglichkeit, in außergerichtlichen Angelegenheiten Beratungshilfe oder in gerichtlichen Angelegenheiten Prozesskostenhilfe zu beantragen.